"Humor muß man ernst nehmen." (Peter Puck)
Der (Comic-)Zeichner Peter Puck

zum Titel: Timmerbergs Reise-ABC


Der Comiczeichner, Texter und Werbeillustrator Peter Puck wurde 1960 in Heidenheim (Ostwürttemberg) geboren. Er studierte Empirische Kulturwissenschaften und Neuere Deutsche Literatur in Tübingen.

Seit 1985 erscheint seine monatliche Comicserie RUDI im Stuttgarter Stadtmagazin "live" - heute im "lift" - und anderen Stadtmagazinen bundesweit.

Seine bislang 6 Sammelalben sind inzwischen in einer Gesamtauflage von weit über 100.000 Exemplaren erschienen.

Ausstellungen von ihm fanden u. a. in Hamburg, Stuttgart, Berlin, Luxemburg, Paris und Rio de Janeiro statt.

1994, 1996, 2000 und 2002 wurde Peter Puck auf dem internationalen Comic Salon in Erlangen zur Wahl zum besten deutschen Zeichner nominiert. Und 2002 gab es endlich die lange fällige Bestätigung:
2002 wurde Puck zum Besten deutschsprachigen Comic-Künstler (Max & Moritz-Preis auf dem Comic-Salon in Erlangen) gekürt !

Bereits 1995 wählten ihn die Leser der größten deutschsprachigen Comicfachzeitschrift zum besten deutschen Autor. Im selben Jahr war Puck in der Schweiz der bestverkaufte deutsche (Comic-)Autor.

Als besondere Auszeichnung darf die "Goldene Lupe" gelten, mit der der VDA (Verband Deutscher Augenoptiker) Rudi zum Comic des Jahrzehnts kürte. Begründung: viel und sehr klein geschriebener Text, der ohne Lesehilfe kaum zu entziffern ist.

Der Cartoonist, Texter und Werbeillustrator verschiedener Agenturen und Firmen (u.a. Blaupunkt, Nokia, DaimlerChrysler, Temic, Stimorol, Sony, WEA...) sowie für Fernsehen, Zeitschriften etc. ist seit 1990 "Hauscartoonist" der Hewlett-Packard GmbH für deren Mitarbeiterzeitschrift.
Seit einigen Jahren bietet er auch Workshops "Comiczeichnen für Kinder" in Bibliotheken, Volkshochschulen und für andere Veranstalter an.
Peter Puck lebt in Tübingen.
Einziges Hobby: Plattensammeln und DJing (Spezialgebiet: Türkische Popmusik)


Bisherige Veröffentlichungen

"Rudi"-Bände: (erschienen im Heinzelmännchen Verlag)

- Alle lieben Rudi
- Rudi gibt nicht auf
- Mein Freund Rudi
- Keiner ist wie Rudi
- Rudi - Freunde für's Leben
- Ein Fest für Rudi

Rudi ist die Haupt- und Titelfigur der Comics von Peter Puck. Rudi gibt es seit 1985 und seitdem besteht er mit seinen Freunden Abenteuer auf Reisen, in Kneipen, auf Orgien, im Schwimmbad, im Wald, auf der Autobahn, auf Jobsuche - kurz: im richtigen Leben.
Keiner ist wie Rudi und Rudi ist cool, zynisch, sensibel, entlarvend, detailsüchtig, akribisch, komisch, bewußtseinserweiternd, unleserlich, schwarz-weiß - eben unverwechselbar.

Schritt zurück

>>> zur Startseite / Impressum

Illustration: Peter Puck
Auszeichnungen
Pressestimmen (zu den Rudi-Alben)

"Rudi führt uns sicherer durch die deutsche Sub- und Jugendkultur als der alternativste Stadtführer. Pucks wüste Szenen sind mit für deutsche Verhältnisse kaum übertreffbar elegantem Schwung gezeichnet, detailgesättigt wie Vexierbilder."

Stuttgarter Nachrichten

"Rudi stylt sich durch alle angesagten Lebensumstände, und weil Peter Puck sich seiner natürlichen Bosheit keineswegs schämt, kommt es zu genauesten Beobachtungen sowie einem Comic, bei dem man endlich wieder heftig Zustimmung nicken darf."

Süddeutscher Rundfunk

"Und in Peter Puck gilt es einen Chronisten zu feiern, der sich mit allem messen kann, was das Genre hierzulande hervorgebracht hat."

Andreas Platthaus

"... die eigentliche Meisterschaft von Puck (...): sein Timing, seine Sensibilität für genau die richtige Pose seiner Figuren und ein Textgespür, das ganz ohne Beispiel ist."

Andreas Platthaus

"Wer sich aber von den bis zum Bersten angefüllten Sprechblasen nicht schrecken lässt, kommt in den Genuss eines der besten deutschen Comics überhaupt. Kein anderer Zeichner hat den Ton der Szenegänger so gut drauf wie Peter Puck. Stets um den eigenen Vorteil bemüht, treten seine Antihelden Rudi und dessen chaotischer Kumpel Fred in ein Fettnäpfchen nach dem anderen. So lässt Peter Puck Nachbarn, Schlampen, Lausebengel, Neonazis, PC-Handbuchautoren, Autohändler und viele andere Zeitgenossen in den Hammer seiner Pointen laufen."

(rb) Facts