LESEPROBE

vom Tonträger Hallo Änne, hier is Lisbeth ...
von Usch Hollmann:


Haufrauen-Rap



Das ist der Hausfrauen-Rap, und der geht mir auf den Senkel,
denn den räppte schon die Oma, und bald räppen ihn die Enkel,
wenn ihr nicht drauf hört, was das Sprichwort lehrt:
"Wer sich nicht wehrt, kommt an den Herd!"

Als ich auf dem Standesamte einst mein Ja-Wort hab gegeben,
glaubte ich, was der Beamte laberte vom Eheleben:
Happy-End und Sonnenschein, seliges Beisammensein ...
Hätt' ich's früher nur gewußt,
Hausfrau'n-Dasein ist ein Frust!

Als vorbei die Hochzeitsfeier, kam das Alltagseinerlei.
Mit dem Gürtel, mit dem Schleier, riß der schöne Wahn entzwei.
Kochen, Waschen, Fenster putzen, Fernsehn, was die Wimper hält,
ab und zu ein kurzer Beischlaf:
"Liebling, ich brauch Haushaltsgeld!"

Das ist der Hausfrauen-Rap, und der geht mir auf den Senkel,
denn den räppte schon die Oma, und bald räppen ihn die Enkel,
wenn ihr nicht drauf hört, was das Sprichwort lehrt:
"Wer sich nicht wehrt, kommt an den Herd!"

Manchmal möchte ich gern ausgehn,
doch mein Mann will Sportschau kucken
und bei Fußball oder Boxen, jede Menge Bierchen schlucken,
und dann träum' ich von Rhett Buttler,
leise rauscht der Mississippi,
doch da weckt mich uns're Tochter und sagt:
"Mama, ich muß Pippi!"

Das ist der Hausfrauen-Rap, und der geht mir auf den Senkel,
denn den räppte schon die Oma, und bald räppen ihn die Enkel,
und dat wird sich niemals ändern,
wenn die Frauen sich nich trauen,
aufzumucken und sich ducken, statt mal auf den Tisch zu hauen.

Und dann gehst du in die Breite und die Haare gehn dir aus,
deine Träume gehen baden, und der Sohn geht aus dem Haus.
Wenn dich einer fragt: "Wie geht es?" sagst du:
"Danke, wie soll's gehn? Ausgezeichnet, keine Klagen,
eine Hausfrau hat's doch schön!"

Das ist der Hausfrauen-Rap,
und der macht mich langsam dusselig,
und ich räppe und ich räppe
und räpp mir de Lippen fusselig,
doch es wird sich nie was ändern,
wenn's die Frau'n nich selber wollen,
Frauen, macht!
Bringt endlich mal den Stein ins Rollen!
Frauen, macht!


© copyright NW-Verlag Münster 1998 (jetzt Solibro
®-Verlag)

Schritt zurück

>>> zur Startseite / Impressum